www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Vernichtung eines Biotops verhindern; Nahversorgung verbessern

Kaum treffender kann dieser kurzfristig angesetzte Antrag der GRÜNEN in Wilhelmsburg zusammengefasst werden, der einstimmig angenommen wurde.

Hintergrund: Seit kurzem gibt es in Wilhelmsburg Gespräche und Hinweise, dass in Kirchdorf-Süd ein neuer Supermarkt angesiedelt werden soll. Eine Nachfrage bei der Verwaltung hat ergeben, dass es tatsächlich bereits eine Fläche für den geplanten Discounter gibt. Es handelt sich um die Grünfläche an der Otto-Brenner-Straße Ecke Karl-Arnold-Ring. Sie fungiert als Grüngürtel zu den dahinterliegenden Gebäuden: dem Schulgebäude, dem Skate-Platz und dem Jugendzentrum Kirchdorf-Süd. Diese vorgesehene Fläche ist allerdings ein schützenswertes Biotop und soll laut Meinung der Investoren umgesiedelt werden.

Wir haben erreicht das die Sanierung des alten Einkaufszentrums in Kirchhof-Süd geprüft wird und nicht gleich wieder Grünflächen betoniert und zugebaut werden.

 

Zu diesem Antrag gibt es nun eine Antwort der Finanzbehörde, die mit dürren Worten mitteilt dass man gar nicht dran denken würde Gespräche hinsichtlich einer Verbesserung der Nachversorgung im Einkaufszentrum Kirchdorf Süd zu führen sondern sich an die Anhandgabe gebunden fühlt. Diese läuft im Dezember aus. Es soll aber bereits Planungen für Ersatzmaßnahmen (Biotopverlegung) geben. Die Grünen werden im Regionalausschuss beantragen diese Planungen zeitnah vorgelegt zu bekommen. “Eine Verbesserung der Nahversorgung für Kirchdorf –Süd kann nur im Zusammenhang mit dem dortigen EKZ erfolgen, alles andere Ist planerischer Unsinn insbesondere dann, wenn hierfür ein weiterer Biotop und eine weitere Grünfläche der Axt zum Opfer fallen muss.“ So Jutta Kodrzynski

20-066-12 Mitteilung Vernichtung eines B
Adobe Acrobat Dokument 13.8 KB