www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Ende des Ramadan: Jetzt wird gefeiert!

Heute geht der Fastenmonat Ramadan zu Ende. Für die Muslime in unserer Hamburger Mitte eine wichtige Zeit und ein großer Feiertag. Es scheint sich nun auch die Politik dahingehend weiter zu entwickeln als dass nun ein Staatsvertrag aufgesetzt werden soll, der den Ramadan in den Status eines kirchlichen Feiertages hebt. Der es den Gläubigen also erlaubt in diesen letzten drei Feiertagen frei zu nehmen und die Kinder aus der Schule zu holen.

Beim so genannten Zuckerfest darf vor Sonnenuntergang weder getrunken noch gegessen werden. Gerade im Hochsommer eine große Prüfung, die jedes Jahr Millionen von Muslime bestehen möchten um nach dem Tod belohnt zu werden. Doch trotz der langen Zeit in der dieses Ritual praktiziert wird, bleiben immer noch Fragen offen, wie zum Beispiel mit den verschiedenen Zeitzonen umgegangen werden soll. Ist es gerecht, dass in Mekka die Sonne zwei Stunden früher als in Hamburg untergeht? Und was machen norwegische Muslime wenn die Sonne für mehrere Tage überhaupt nicht mehr untergeht? Für dieses Jahr müssen diese Fragen nicht mehr beantwortet werden, der Monat des Fastens ist vorbei und nun darf kräftig gefeiert werden.