www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Geschwindigkeitsreduzierung und Radfahren entgegen der Einbahnstraße in den Straßen Beim Trichter und Zirkusweg

In den Straßen Zirkusweg und Beim Trichter herrscht eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h. Dies erlaubt es nicht, dass diese beiden Einbahnstraßen für FahrradfahrerInnen geöffnet werden. Es ist aber nicht unbedingt notwendig hier an dieser hohen Geschwindigkeitsbegrenzung festzuhalten.

 

 

Aus diesem Grund haben wir einen Antrag im Verkehrsausschuss eingebracht in dem wir folgendes forderten:

 

1. In den Straßen Beim Trichter und Zirkusweg wird im Rahmen der Erschließungsmaßnahmen die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h herabgesetzt.

2. In beiden Straßen wird das Radfahren entgegen der Einbahnstraße erlaubt.

 

Die Verkehrsdirektion nimmt in Abstimmung mit dem zuständigen Polizeikommissariat (PK) 15 wie folgt Stellung:

 

Die Straße Beim Trichter soll sowieso zu einer 30er Zone umgestaltet werden. In diesem Zuge wird auch die Öffnung der Einbahnstraße für den Radverkehr geprüft.

Anders gestaltet es sich mit dem Zirkusweg: „Im Zirkusweg gibt es eine überbreite zum Elbpark gelegene Nebenfläche (ca. 9,50 Meter), von der nur 1,50 Meter befestigt ist (Gehweg). Der Rest besteht aus einer Grandfläche. Radfahrer in Fahrtrichtung Millerntorplatz nutzen diese breite Nebenfläche (auch in Gegenrichtung) in sehr hohem Maße. In Kürze sollen dort die entsprechenden Verkehrszeichen für die gemeinsame Nutzung des Bereichs für Fußgänger und Fahrradfahrer (auch in Gegenrichtung) angebracht werden.

P/C -KB1-2005-07-19

-2-

Sollte der Radverkehr in Gegenrichtung freigeben werden, müsste die T-30-Zonen- Beschilderung i. Richtung Millerntor versetzt werden (s. auch zu Punkt 1.).
Da der Millerntorplatz durch Lichtzeichenanlagen geregelt und der Zirkusweg eine wegführende Einbahnstraße ist, müsste der Radfahrer mangels Signalisierung über einen baulich herzustel- lenden Radweg wieder auf die Nebenfläche geführt werden. Da die Nebenfläche derzeit durch die Radfahrer ohnehin genutzt wird, entstünde durch die Freigabe für den Radverkehr kein Ge- winn.

Vielmehr werden durch den mit 50 km/h in den Zirkusweg a. R. Millerntorplatz einfahrenden Fahrverkehr potentielle Gefahren für den dann entgegenkommenden Radfahrverkehr gesehen, da hier eine rechtzeitige Erkennbarkeit nicht gegeben ist.“

 

Die gesamte Stellungnahme kann unten nachgelesen werden.

 

 

 

20-124-12 ANLAGE_09 VerkA - 2012-2-27_B
Adobe Acrobat Dokument 34.7 KB
20-124-12 Beim Trichter_Stellungnahme_VD
Adobe Acrobat Dokument 32.1 KB