www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Werkhaus nicht scheitern lassen

Seit Jahren versuchen die BewohnerInnen und der Quartiersbeirat Münzviertel das Haus in der Rosenallee mit einer stadtteilbezogenen, öffentlichen Nutzung zu beleben. „Es gab schon gute Ideen und Konzepte und viele davon haben wir unterstützt“, erinnert sich unser Fraktionsvorsitzender Michael Osterburg. Allerdings scheiterten bisher alle Vorschläge daran, dass entweder die Finanzierung durch den Senat nicht klappte oder die Konzepte nicht gewollt waren. „Gerade das Werkhaus ist ein tolles Projekt und es ist sehr schade, wenn es nicht zustande kommt“, sagt Michael Osterburg.

Die Modellschule sollte Pädagogik, Kunst und Quartiersarbeit miteinander verbinden. 50 Jugendlichen bis 25 Jahre, die im herkömmlichen Schulsystem gescheitert sind, etwa Schulabbrecher, jugendliche Obdachlose und Drogenabhängige sollte eine Perspektive geboten werden. Das Konzept wurde vor Ort von Pädagogen, Sozialarbeitern und Kulturschaffenden entwickelt und sich auch an die obdachlosen Jugendlichen aus dem „Herz As“ richten, denen die Jobcenter kein passendes Angebot vermitteln können. Laut einem Artikel in der taz sind 109 Jugendliche unter 25 in der Obdachlosen-Tagesstätte gemeldet. Die Jugendlichen sollen sich an einer Umgestaltung des Viertels beteiligen und so eine dauerhafte Quartiersarbeit ermöglichen. „Es wäre wirklich eine Schande, wenn nun auch dieses Konzept abgeschmettert wird und die Stadtteilinitiative die Quartiersarbeit hinschmeißt“, meint Osterburg.