www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Eine Lösung für den Radweg am Billhorner Deich muss gefunden werden

Da aufgrund des Neubaus der Radweg am Billhorner Deich entfernt wurde, entsteht nun eine sehr gefährliche Wegführung für die RadfahrerInnen des Stadtteils und der Ausflügler am Wochenende. Der Zustand ist so nicht tragbar. Der noch vorhandene Radweg von Süden kommend endet abrupt an der Einfahrt von Hamburg Wasser und verwirrt und gefährdet nicht nur die BürgerInnnen, auch die GAL Hamburg-Mitte fordert eine Klärung des Zustandes.

Am Besten wäre es, wenn die RadfahrerInnen aufgrund der besseren Sichtbarkeit und Sicherheit auf die Fahrbahn umgelenkt werden würden und das möglichst bald, um die Verkehrssicherheit wieder herzustellen. „Wie es im Moment aussieht, erinnert diese „Lösung“ eher an einen Schildbürgerstreich. Entweder werden die alten Radwege wieder hergestellt, oder die bessere Wegführung mit der Umleitung der FahrradfahrerInnen auf die Fahrbahn gewählt. Es muss etwas geschehen und das Argument Geld darf hier nicht zählen“, findet Michael Osterburg, GAL-Fraktionsvorsitzender Hamburg-Mitte.