www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Operplatz statt Opernboulevard

Die SPD-Fraktion hat am letzten Donnerstag in der Bezirksversammlung von HH-Mitte erneut beschlossen, dass die Dammtorstraße in „Opernboulevard am Dammtor“ umbenannt werden soll. Dazu erklärt Dirk Petersen, GAL –Mitglied der Bezirksversammlung: „Dieser Name ist lächerlich und auch viel zu lang. Boulevards nennt man große Prachtstraßen innerhalb einer Stadt; für das Straßenstück vor der Oper passt dieser Name nicht.“

 

Die GAL ist jedoch nicht komplett gegen eine Umbenennung; die GAL begrüßt Veränderungen um die Oper herum. Daher hat die GAL im Cityausschuss am 26.10.2011 beantragt, dass die Dammtorstraße zwischen Gänsemarkt und Großer Theaterstraße in Opernplatz umbenannt werden solle. Nach Meinung der GAL soll der Name Dammtorstraße, der an das historische Stadttor erinnert, für das Straßenstück zwischen Großer Theaterstraße und Dammtorwall erhalten bleiben. Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender der GAL, erläutert: „Durch den prägnanten Namen „Opernplatz“ würde die Umgestaltung des Straßenbildes in dem Bereich der Oper angemessen gewürdigt.“

 

Die Linke und die CDU unterstützten den Antrag der GAL; der Antrag wurde jedoch von der SPD-Mehrheit abgelehnt.

 

Den vom Ausschuss präferierten Namen „Opernboulevard am Dammtor“ lehnt die GAL ab. Dieser Name ist zu lang, er ist sperrig und er ist auch völlig untypisch. Offizielle Straßennamen enthalten in Hamburg nicht den Namensbestandteil „Boulevard“.