www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Der Zaun ist weg - wie geht es weiter?

Heute um 17 Uhr tagt der Runde Tisch zum Thema Kersten-Miles Brücke zum ersten Mal. Für die bezirksparlamentarische Seite nimmt der Vorsitzende der Bezirksversammlung Mitte, Dirk Sielmann, teil. Die GAL-Fraktion Hamburg-Mitte bedauert, dass nicht noch mehr politische Vertreter zum Gespräch geladen wurden.

„Wir hätten uns gerne für unsere Position stark gemacht. Auf keinen Fall sollen die Obdachlosen in Mitte vertrieben werden. Wir haben das Konfliktpotential unter der Kersten-Miles Brücke gesehen und wir sehen es auch am Hauptbahnhof. Eine Vertreibung der Menschen kann aber keine Lösung sein. In Hamburg und speziell in Mitte sollte den Obdachlosen verstärkt geholfen werden. Wir sind für mehr Straßensozialarbeit und für mehr Unterkünfte. Auch muss darüber geredet werden, was mit den ausländischen Obdachlosen ist, die in Hamburg kein Anrecht auf eine Unterkunft haben. Bei all diesen Themen möchten wir gerne mitreden“, sagt Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender der GAL Hamburg-Mitte.