www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Der Zaun muss weg

Im letzten Jahr wurde die Idee der Verwaltung vorgestellt, die Kersten-Miles Brücke wieder in den historischen Zustand zu versetzen. „Wir stimmten zu, weil den Obdachlosen durch Straßensozialarbeiter Unterkünfte in Jenfeld angeboten wurden. Nicht nur der Transport der Menschen und ihrer Habseligkeiten wurde garantiert, sondern auch eine Hilfestellung bei der Suche nach einer eigenen Wohnung gewährleistet“, sagt Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender der GAL Mitte.

Der Vorschlag wurde angenommen. Die Bunker aus dem zweiten Weltkrieg wurden entfernt und der historische Zustand, mit dem Flussbett auf der einen Seite und dem Kopfsteinpflaster mit den Steinen auf der anderen Seite, wurde wieder hergestellt.

 

„Anfangs lief die Betreuung der Obdachlosen gut. Sie wurden in Jenfeld untergebracht und bekamen aus unserer Sicht so eine gute Chance auf einen Neuanfang. Als nun neue Menschen den Platz unter der Brücke zum Schlafen nutzten, hätten wieder Straßensozialarbeiter geschickt werden müssen. Oft wissen die Menschen nicht von den Unterkünften, oder haben Probleme hinzukommen. Dabei hätte sie Hilfe gebraucht. Stattdessen steht da nun der Zaun. Das ist ein völlig falsches Signal. Wir wollen helfen und nicht vertreiben. Das Ziel sollte sein, dass niemand unter einer Brücke schlafen muss und nicht, dass niemand unter der Brücke schlafen kann“, sagt Osterburg weiter.

 

Dirk Petersen, Bezirksabgeordneter aus St. Pauli sagt dazu: „Einen Stahlzaun, der an eine Grenzbefestigungsanlage erinnert und dessen einziger Zweck es ist, Menschen davon abzuhalten, öffentlichen Raum zu betreten, brauchen wir auf. St. Pauli nicht.“

 

Um etwas gegen den Zaun zu unternehmen, bringt die GAL-Fraktion Hamburg-Mitte heute einen Antrag in den Hauptausschuss ein. Darin wird die Verwaltung aufgefordert den Zaun zu entfernen und den Obdachlosen durch Straßensozialarbeiter den Weg zu einer Unterkunft zu erleichtern.

 

Für die zum Thema gehörenden Anträge bitte auf "Mehr lesen" gehen.

Antrag der GAL vom 27.09.2011: Der Zaun muss weg.
Dieser Antrag wurde leider durch die Stimmen der SPD im Hauptausschuss abgelehnt.
2011_09_26_GAL_Zaun_Kersten-Miles-Brücke
Adobe Acrobat Dokument 54.5 KB
SPD-GAL Antrag vom 30.11.2010: Wiederherstellung der historischen Kersten-Miles Brücke
Kersten-Miles-Brücke.pdf
Adobe Acrobat Dokument 134.5 KB