www.gruene-mitte.comHamburg-Mitte

Nachgefragt in der Neustadt

Was passiert eigentlich mit der Beleuchtung auf dem Bolzplatz am Bismarckdenkmal? Die GAL und SPD hatten in 2010 beantragt, Mittel der Bezirksversammlung bereitzustellen, um den Bolzplatz mit einer Lichtanlage zu versehen.

Am 28.03.2011 traf sich Jutta Kodrzynski mit Vertreterinnen des Bezirks, dem Quartiersmanager und einer Mitarbeiterin des HdJ um zu beraten, wie dies am besten umgesetzt werden kann.

Der sehr pragmatische Vorschlag aus dem Bezirksamt sieht wie folgt aus: Es werden zwei Lampen aufgestellt. Diese werden mit einer Zeituhr so eingestellt, dass sie zwischen 17 und 22 Uhr angestellt werden können. Nach einer halben Stunde gehen sie aus, können jedoch umgehend wieder angeschaltet werden. Dieser Vorschlag soll bis zu den Sommerferien umgesetzt werden.

Zwischenzeitlich wurde das in 2011 umgesetzt und erste Rückmeldungen bestätigen, dass dies es System hervorragend funktioniert. Dies hat dann Jutta K0drzynski und Lothar Knode ermuntert im City –Ausschuss einen Antrag zu stellen der beinhaltet, dass auch die Schachanlage in den Großen Wallanlagen mit einem derartigen Beleuchtungssystem ausgerüstet wird. Auch diese Anlage wurde bereits errichtet und ermöglicht es den SchachspielerInnen in der dunklen Jahreszeit etwas länger ihrem Hobby nachzugehen. Diese Anlage war und ist auch, neben dem Schachspielen, ein sozialer Treffpunkt für Menschen aus den umliegenden Stadtteilen Neustadt und St.Pauli. Es gibt nicht mehr so viele Möglichkeiten „umsonst und draußen“ etwas in der Innenstadt zu unternehmen. Umso wichtiger ist der Erhalt und Bespielbarkeit des Bolzplatzes und der Schachanlage